News

Startprojekt abgeschlossen

Alle Bauabschnitte sind am Netz. Seit dem Sommer werden bereits zusätzliche Häuser an das Wärmenetz angeschlossen. Diese Anschlüsse werden von der Firma Bohlen & Doyen vorgenommen. Auch weiterhhin können noch an der vorhandenen Infrastrutur befindliche Häuser angeschlossen werden. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Vorstand.

Unser Wärmenetz

Auf dem Hof des Landwirts Lenhard Fleßner wird in der Biogasanlage in den Fermentern Gas erzeugt, welches in dem angeschlossenen Blockheizkraftwerk in elektrischen Strom und Wärmeenergie umgewandelt wird. Mit der Wärmeenergie wird Wasser aufgeheizt, welches der Gemeinde Ihlow und der Wärmeversorgung Ihlowerfehn eG zur Verfügung gestellt wird. Zusätzlich wird auf dem Hof durch eine Holzhackschnitzelverbrennung zusätzlich Wärmeenergie erzeugt, die auch an uns geliefert wird, Zur Sicherheit wird eine weitere Verbrennungsanlage installiert, um beim Ausfall der anderen Komponenten die Wärmelieferung für uns zu gewährleisten.

Gesteuert wird das gesamte Leitungssystem über Messeinrichtungen, die es gestatten, Einsparpotentiale zu nutzen, Lastspitzen zu dämpfen und bei Leerlauf die einzelnen Heizkomponenten so zu schalten, dass unnötiger Leerlaufverlust vermieden wird. Darüber hinaus werden die Hauptrohre einer automatischen Lecküberwachung unterzogen, die sehr frühzeitig unnötige Energieverluste anzeigt.

Über einen Pufferspeicher wird in lastarmen Zeiten Wärmeenergie gespeichert, um uns in den Zeiten mit Spitzenbedarf zur Verfügung zu stehen. Mit Hilfe von Pumpen wird dann das heiße Wasser über den Vorlauf zu den einzelnen Liegenschaften in die Häuser gepumpt.

Die Hausübergabestation

In den einzelnen Häusern wird über eine Übergabestation die Wärmeenergie an das häusliche Wärmenetz und einen Warmwasserspeicher übergeben, der für die hausinternen Spitzenverbräuche ausgelegt ist und das Warmwasser für die Wasserversorgung im Haus bereit hält. Die Übergabestation und der Warmwasserspeicher bilden auch die Schnittstellen zwischen der Wärmeversorgung Ihlowerfehn und dem Anschlussnehmer. Hier wird auch die Energieübergabe mit einem geeichten Wärmemengenzähler gemessen.Die Größe der Übergabestationen und Warmwasserspeicher ist den örtlichen Gegebenheiten angepasst.

Im Anschluss wird das Wasser über den Rücklauf dem Pufferspeicher zugeführt, um dort wieder aufgeheizt zu werden.